Nationalpark Thy

Dänemarks erster und größter Nationalpark

Der Nationalpark Thy ist Dänemarks größte Wildnis. Der Wind vom Meer kann in dieser Ecke von Dänemark recht stark sein. – Und das ist schon seit Jahrtausenden so. So gab es lange Perioden mit Sandflug, in denen markante Dünen, feuchte Niederungen und eine Unzahl Seen entstanden. Zusammen bilden sie die ganz besondere Dünen-Heide-Landschaft an der Westküste von Thy. Eine ganz einzigartige Landschaft und Natur, die deshalb 2008 zum Nationalpark erklärt wurde.

Der 24.370 ha große Nationalpark erstreckt sich als bis zu 12 km breiter Gürtel von der Agger Tange im Süden bis nach Hanstholm im Norden.
Im Nationalpark liegen Strand, Dünen, Dünenheide, Dünenschutzwälder und große Seen, verbunden durch kleinere, extensiv bewirtschaftete Landwirtschaftsflächen.
Insbesondere die Dünen und Dünenheideflächen sind von großer nationaler und internationaler Bedeutung.

Die Natur im Nationalpark Thy

Landschaft und Kulturgeschichte

Tiere im Nationalpark Thy

Steinzeit Klippe

Isbjerg - höchster Punkt im Nationalpark Thy

Nors Sø (Nors See)

Bøgsted Rende

Lodbjerg Mile

Vandet Sø (Vandet See)

Agger Tange

Svaneholmhus - Information

Informationszentrum in Agger Tange.

Der Leuchtturm Hanstholm Fyr

Leuchtturm Lodbjerg

Lyngby

Stenbjerg

Nr. Vorupør

Klitmøller

Agger

Flade Sø og Ørum Sø (Flade und Ørum Seen)

Aktivitäten im Nationalpark Thy