VisitThy

Hørdum Kirche

Dorfkirche.

Als die Kirche von Hørdum 1955 restauriert wurde, wurden unter dem Kirchenboden Reste einer alten Holzkirche gefunden, die zusammen mit dem Granitchor, dem ältesten Teil der Kirche, gebaut wurde. Apsis, Chor und Langhaus stammen aus der Romanik.

Im Jahr 1884 wurde an der Ostwand des abgerissenen Turms ein Glockenkranz errichtet, auf dem ein schmiedeeisernes Kreuz angebracht wurde.

Der markante Turm wurde 1955 als Nachbau eines Wehrturms errichtet. Als die Kirche einen neuen Turm bekam, wurde das schmiedeeiserne Kreuz beiseite gelegt. 1990 wurde das Kreuz als Ersatz für das alte Holzkreuz auf den Altar gestellt.

Das Mosaikglas in der Apsis mit dem siegreichen Christus stammt aus dem Jahr 1955.

Der romanische Tauffond der Kirche hat vier eingravierte Kreuze. Kanne und Schüssel sind von 1990.

Die Renaissancekanzel des Aalborger Typs mit den vier Evangelisten stammt aus dem Jahr 1625.

 

Thorsteine:
In der Veranda der Kirche fängt der Thor-Stein mit Petroglyphen, die den Gott Thor darstellen, die Midgard-Schlange. Im Kampf gegen das Monster gehen seine Füße durch den Boden des Bootes.

Der Stein wurde 1954 bei den Ausgrabungen für den Turm gefunden. Er lag mit der Bildseite nach unten und diente als untere Treppenstufe in der Kirche. Der Stein ist der einzige dänische Stein mit einer Reproduktion nordischer Mythen.

 

FOTOS: Niels Clemmensen